>> Was sind die Bürgerkandidaten?


Die Bürgerkandidaten. Keine Partei.

Ein Gemeinschaft engagierter Bürgerinnen und Bürger.

Die Bürgerkandidaten wollen direkte Mitwirkung in grundgesetzfreundlicher Weise in Deutschland etablieren. Dazu stellen sie jeweils eine gemeinsame und von den etablierten Parteien unabhängige Bürgerkandidatin/-kandidat in jedem der 299 deutschen Wahlkreise auf.

Die Bürgerkandidat/innen sind völlig unabhängig von Parteien und richten ihre politischen Entscheidungen „Alleine an den Interessen der Bürgerinnen und Bürger“ ihres Wahlkreises aus. Sie können dazu freiwillige Selbsterklärungen abgeben und auf diese Weise die Grundlagen ihrer Arbeit festlegen.

Die dann in den Bundestag gewählten Abgeordneten informieren und erklären ihre parlamentarische Arbeit und halten Wahlkreisabstimmungen ab - sowohl in persönlichen lnformationsveranstaltungen als auch im Internet.

Als Minimalziel soll mindestens eine Bürgerkandidatin / ein Bürgerkandidat in den Bundestag 2017 wählen gewählt werden. Damit könnten die Bürgerkandidaten Vorteile ihres Modells direkt demonstrieren. Außerdem würden sie Geschichte schrei¬ben, denn es wäre der erste direkt gewählte Volksvertreter seit 1950 im Bundestag.

 

Mehr Informationen zum Konzept sowie die jeweiligen Bewerberprofile auf www.buergerkandidaten.de